Sonntag, 15. November 2009

Bauernbrot von Ketex

Heute war es endlich soweit ! 6 Tage hatte ich einen Sauerteig "gezüchtet" um erst einmal Anstellgut zu haben.
Es war jeden Tag wieder spannend zu gucken, wie der Sauerteig sich nach dem Füttern entwickelt.
Gestern Abend habe ich dann den Vorteig angesetzt und Heute Vormittags ging`s dann in die Endrunde.... dem Backen eines Bauernbrotes von *Ketex*

Der Teig hat mich beim Wirken zur Verzweiflung gebracht, er wollte sich einfach nicht von meinen Händen trennen :-)
Schließlich habe ich mit Wasser an den Händen und auf der Arbeitsplatte den Kampf gewonnen und der Teig konnte in das Gärkörbchen transportiert werden.
Bei dem Transport vom Gärkörbchen auf den Schieber ist dann leider ein bischen vom Teig am Körbchen hängen geblieben, war wohl doch nicht genug eingemehlt ??
Egal... ab in den Ofen damit und warten, was passiert :-)
Spannend war`s schon und das ist dabei heraus gekommen:


Kommentare:

  1. Karin, ich beneide Dich um Deine Brotbackkünste und um Deine Geduld, das alles zu lernen! DAS DUFTET WIEDER!

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön, Arthurs Tochter :-)
    von " Künsten " bin ich soooo weit entfernt, ich denke, es ist viel Anfängerglück dabei.
    Das Wort Geduld kann man auch nicht in einem Atemzug mit mir nennen.. sagt jedenfalls mein Mitesser.. und der hat meistens Recht :-)

    AntwortenLöschen
  3. das hat mehr mit Kunst als mit Glück zu tun, wenn einem so ein Prachtstück gleich auf Anhieb gelingt.

    AntwortenLöschen
  4. Dann solltes du beim nächsten Versuch das Körbchen einfach mehr mit Reismehl einmehlen, dann flutscht's besser aus dem Körbchen.

    Sieht in deiner Ausführung etwas rustikaler aus!

    Ulrike @Küchenlatein

    AntwortenLöschen
  5. @lamiacucina, Du hättest mal meinen " Kampf " mit dem Teig sehen sollen, dabei habe ich schon mit einem Auge Richtung Mülleimer geschielt :-)
    @ Ulrike, Danke für den Tipp, wird ausprobiert !
    Ich glaube mein Brot sieht rustikaler aus, weil ich es nicht so schön zur Kugel wirken konnte ?

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Karin,
    für einen Erstling, ist doch das Ergebnis hervorragend. Ich mehle nur mit Roggenvollkornmehl die Garkörbchen aus. Bis ich die richtige Menge fürs Ausmehlen raus hatte, habe ich so manchen Teigling skalpieret.

    AntwortenLöschen
  7. Gratuliere zum ersten Brot! Roggenlastige Teige haben mich auch lange zur Verzweiflung gebracht ;-)

    AntwortenLöschen
  8. @ Ketex, gerade ein Lob von Dir macht mich schon einbischen stolz ! Das beruhigt mich jetzt ungemein, daß auch Du einen Teig skalpiert hast :-) dann gebe ich die Hoffnung nicht auf, mit der richtigen Mehlmenge das Problem in den Griff zu bekommen
    @ Petra, Dankeschön ! am Samstag werde ich wieder ein Brot backen, mal gucken, was dann passiert :-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts with Thumbnails