Dienstag, 17. November 2009

Tellersülze

Zum Wochenende hatte ich von meinem Metzger zwei wunderschöne Schweinefilet bekommen, zum Einfrieren einfach zu schade!
Also am Sonntag erst einmal bei NT rosa gebraten, einfach köstlich.
Aber natürlich haben wir es nicht ganz aufessen können, ein Filet blieb übrig.
So einfach mal eben auf`s Brot geschnitten wollte ich es auch nicht verwenden, also habe ich Gestern davon eine Tellersülze gemacht.
Mit Genuß haben wir sie Heute mit leckeren Bratkartoffeln verzehrt :-)
Beim Einkaufen hatte ich Gestern leider Möhren vergessen, was soll`s ..... so wurde es eben eine Tellersülze ohne Möhrchen, was dem Geschmack keinen Abbruch getan hat.
Nur die Optik hat ein wenig darunter gelitten.
Für den Sülzenstand habe ich selbstgekochte Rinderbrühe her genommen und  diese herzhaft mit mildem Essig abgeschmeckt.
Der Herr des Hauses mag in der Sülze immer ein gewisses Maß an Säure :-)
Es war ein einfaches rustikales Essen, aber sehr lecker



Kommentare:

  1. Selbstgemachte Tellersülze ist doch was wunderbares. Wir mögen sie sehr gern.

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe sülze! ich hab noch nie welche selbst gemacht. aber da hier alle sülze essen, sollte ich es mal probieren. schönes rezept!

    AntwortenLöschen
  3. Sowas Feines hatte Lamiacucina neulich auch, aber vom Rind:
    Tellersülze zum Rezeptevergleich.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts with Thumbnails