Freitag, 4. Juni 2010

Hochzeitssuppe

In der vergangenen Woche hatten wir noch sehr niedrige Temperaturen, an manchen Tagen kletterte das Themometer nur mit Mühe und Not über 15 ° am Tage und in der Nacht ging es sogar wieder nach unten bis zu 6 °
Wir hatten große Lust auf eine wärmende Suppe und da trotz der Kälte die Spargelsaison im vollen Gange ist und der erste Suppenspargel auch schon verarbeitet ist, sollte es eine Hochzeitssuppe sein mit frischen Spargel.
In den Monaten außerhalb der Spargelsaison greife ich dann auf den eingefrorenen Suppenspargel zurück.
Der ist zwar vom Geschmack und der Konsistenz mit dem frischen Spargel nicht vergleichen, aber immer noch besser wie diese wässrigen und salzigen Stangen aus der Dose, die den Namen Spargel nicht verdient haben!

Die Brühe für die Suppe habe ich mit Suppenfleisch aus der Querrippe und einigen Knochen gekocht.
Das geht ja so *nebenbei* und macht keine große Arbeit. In der Zeit, in der die Brühe auf dem Herd simmert, das sind so ca. 3 - 4 Stunden, kümmere ich mich dann um die Einlagen und das sind in unserer Hochzeitssuppe eben der Suppenspargel, Mettbällchen, Eierstich und Muschelnudeln.
Das alles ist von der Zubereitung keine große Kunst, aber es braucht halt alles so seine Zeit.

Für die Mettbällchen nehme ich 1 Teil Thüringer Mett und 2 Teile reines Rindermett, verquirlte Eier für die Bindung, gewürzt wird mit Salz, schwarzen Pfeffer, etwas Cayenne Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss.
Die Bällchen lasse ich in gesalzenem Wasser garziehen damit die fertige Fleischbrühe schön klar bleibt und nicht durch die Trübstoffe vom Ei unappetitlich aussieht.

Der Eierstich geht in der Zeit auch seiner Vollendung entgegen :-)
So sieht er aus, wenn er nach ca. 40 Minuten aus dem Wasserbad kommt


Er wurde in einem Gefäss der bekannten Firma mit " T ..... " gegart, daher die kugelige Form.
... und so sieht er dann fertig geschnitten aus


 Die Zutaten für den Eierstich:

8 Eier
1 Teel. Salz
frisch geriebene Muskatnuss 
150 ml Milch

alles gut miteinander verquirlen und dann in die ausgefettete Form geben und verschließen.
Im Wasserbad, das Wasser sollte nicht kochen, sonst wird der Eierstich grobporig, ca. 40 Minuten garen.

Die fertige Fleischbrühe durch ein Sieb gießen und dann nacheinander die vorbereiteten Einlagen dazu geben und noch einmal erwärmen.


 Diese Suppe hat an den kalten Tagen der vergangenen Woche ein bischen die Seele gewärmt !

Kommentare:

  1. Die Suppe schaut wirklich unheimlich lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist meine absolute Lieblingssuppe.

    Außerhalb der Spargelsaison mach ich gern ein paar kleine Möhrchenstückchen rein, das macht sich optisch auch sehr schön.

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde diese Suppe auch heute gerne vertilgen, trotz 30 °, sieht einfach lecker aus!

    AntwortenLöschen
  4. Da schnappe ich mir nachträglich einen Teller Deiner Suppe, mein Hochzeitstag ist erst wenige Tage vorbei! :)

    AntwortenLöschen
  5. Da könnte ich jetzt tatsächlich noch einen Teller Suppe genießen ;o))

    AntwortenLöschen
  6. Die kann ich auch immer essen! sehr lecker sieht die aus

    AntwortenLöschen
  7. ganz anders als die Hochzeitssuppe aus den Bündnerbergen oder dem Tirol. Offensichtlich wird nicht nur in diesen Gegenden geheiratet.

    AntwortenLöschen
  8. Saugut! Eierstich - gabs immer bei Oma, das wär mal was...

    AntwortenLöschen
  9. Danke Euch für so viel Lob :-)
    Gut, daß ich sie in der vergangenen Woche zubereitet habe, im Moment wäre es hier viel zu warm für diese Suppe.

    AntwortenLöschen
  10. Danke, danke, danke!!! Eierstichh habe ich seit Jahrzehnten nicht gegessen und dabei so schoene Erinnerungen weil das meine Uma noch gekocht hat. Das ist ein grosses Geschenk.

    AntwortenLöschen
  11. Jutta, das freut mich !!!
    Morgen wird übrigens Deine Linsensuppe " Alla Ventotenese " gekocht.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts with Thumbnails